keyboard_backspace

„Es war einmal vor gut 15 Jahren..“

Von: BotBln

Es war einmal vor gut 15 Jahren, hat sich ein Nichtwikipedianer einige Artikel der Wikipedia durchgelesen. Je mehr Artikel sich dieser noch im Internet 2.0 Inaktiver angesehen hat, umso mehr unklare Absätze, Fehler und sogar falsche Darstellungen des jeweiligen Sachverhaltes sind ihm aufgefallen. – hmmm da stand etwas davon „.. jeder darf mitmachen … genau Du wirst noch gebraucht um beizutragen …“ Naja da fühle ich mich doch angesprochen. Als wandelndes Lexikon finde ich mich jedenfalls geeignet bei einem Online-Lexikon mitzuwirken. Klugschei..er war ich schon immer. Also habe ich die passenden Voraussetzung für einen Wikipedianer.

Schwerpunktthema war sofort gefunden. Also an den ersten Artikel ran – Klugschei..er wie ich bin, keiner aus meinem Hauptthemenbereich, sondern „Glaziale Serie“ … klar da kenn’ ich mich aus, hab ja im Nebenfach des Studium gut aufgepasst. Aber schon 20 Minuten später der dritte Artikel meine Lieblingsgruppe bei den Pflanzen.

Ich hatte mir einen passenden Aliasnamen bei Wikipedia gegeben mit BotBln, musste ja jedem klar sein, dass das nur ein Kürzel für Botaniker in Berlin bedeutet. Damit hab ich schon alles falsch gemacht, wie mir schon früh, aber gerne bei Diskussionen wieder mitgeteilt wird, dass diese Bezeichnung unzulässig ist, weil ein Bot halt etwas anderes ist und der auch nicht als Mensch Artikel bearbeitet, sondern etwas virtuelles ist, das in Programmiersprache erstellt, Aufgaben erledigt.

Zudem war ich mit der Wahl des Themas Pflanzenartikel ins Revier mehrere Platzhirschen eingedrungen. Im Hintergrund für mich, ich hatte Diskussionsbereiche noch nicht entdeckt, wurde über das was ich Artikeln angetan habe intensiv diskutiert und wie man mich denn in den Griff bekommen kann. So wurde ich schnell verschreckt und beteiligte mich dann an wenig, außer halt immer intensiver die Pflanzenartikel zu bearbeiten. Bis mal einer der Platzhirschen genervt in eine Diskussion geschrieben hat „ … der hat nun soviele Artikel bearbeitet und so deutliche Spuren darin eingebaut und so viele andere folgen seinen Muster-Artikeln, den muss man leider einfach machen lassen …“ naja damit konnte ich dann leben, die Reverts wurden weniger. Ich wurde in Diskussionen nach meiner Meinung gefragt …

Ich hatte nach wenigen Jahren mitbekommen, dass sich Wikipedianer auch live treffen, aber ich war aus den ersten Jahren so sehr verletzt, dass ich mich nicht getraut habe vielleicht dabei einen der Leute die so unfreundlich und immer in gleichen Wunden stochernden Leute dabei zu treffen. Dann gründete sich das Projekt WikiWedding. Ok ich wohne im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen, der historisch sich als Teil des ehemaligen Bezirkes Wedding fühlt. Also aufraffen, da mal an Diskussionen beteiligen. Aha man braucht einen Treffpunkt, denn es muss soviel besprochen werden und man will sich auch kennenlernen. Ich war an einem Projekt in meiner Straße beteiligt und das hatte Räume, die nicht voll ausgelastet waren. Die Räume passten örtlich und auch sonst.

Also gab es einen Projektantrag und so entstand der Lokale Raum des Projektes WikiWedding. Unser Treffpunkt für die kommenden Jahre. Artikel wurden geschrieben, Fotos wurden hochgeladen, Öffentlichkeitsarbeit im Kiez, aber halt auch das sich Treffen das war im Projekt WikiWedding wichtig. Danke an die Finanzierung des Projektes durch Wikimedia.

Immer Wikipedianer lernte ich kennen und meine Beteiligung an immer mehr sehr unterschiedlichen Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum sind wichtiger Bestandteil in meinem Leben. Es ist mehr geworden als Artikel editieren und Dateien hochladen. Wikipedia ist halt eine Welt, die auch eine Art Familie ist.Was ist Wikipedia denn? Eine Welt in der das Wissen der Welt gesammelt wird, von den Freiwilligen auf der ganzen Welt, in so vielen Sprachen und über jedes Thema.

Dieses Wissen steht jedem frei und an jedem Ort, sofern Internet verfügbar ist, kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung. Freies Wissen ist eines der Menschenrechte und jeder Bürger der Welt soll die gleiche Chancen haben. Wissen ist die Voraussetzung um sich als Bürger für seine Rechte einzusetzen, das wurde in Jahrhunderten erkämpft, dafür bin ich dankbar. Meine Dankbarkeit mein Leben lang lernen zu dürfen, drücke ich unter anderem dadurch aus, dass ich mein Wissen so gern weitergebe. Und Wikipedia mit den Schwesterprojekten ist einer meiner Wege mein Wissen weiterzugeben.

An der Zukunft mitzubauen kann eine Wirkung von Wikipedia sein. Also es ist noch viel zu tun und das geleistete ist großartig.

Gut 50.000 Wikipedia-Edits nach meinem Beginn sendet BotBln Grüße in die Welt.