OER-Strategie des Bildungsministeriums: Gute Impulse, aber fehlendes Bekenntnis zu freien Lizenzen

Berlin, 29. Juli 2022 – Die heute vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgestellte „OER-Strategie“ beinhaltet gute Impulse für die Stärkung freier Bildungsmaterialien. Ein klares Bekenntnis zum Einsatz freier Lizenzen wurde jedoch verpasst, es fehlt ein Plan für die gesetzliche und praktische Umsetzung.

Christian Humborg, Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland: „Wir begrüßen, dass das Bildungsministerium den Zugang zu Bildungsinhalten aus Forschung, öffentlich-rechtlichem Rundfunk, Verlagen oder der pädagogischen Praxis verbessern will – ganz im Sinne unserer Forderung ‚Öffentliches Geld – Öffentliches Gut!‘. Es darf aber nicht bei einer Absichtserklärung bleiben, sondern das muss nun auch gesetzlich verankert werden.“

Gesetzliche Verankerung von freien Creative-Commons-Lizenzen weiter unklar

Das Bündnis Freie Bildung, an dem auch Wikimedia Deutschland beteiligt ist, veröffentlichte bereits im September 2020 einen Vorschlag zur Ausgestaltung einer OER-Strategie. Einige der darin geforderten Maßnahmen zur Förderung offener Lern- und Lehrmaterialien greift das BMBF in seiner nun veröffentlichten Strategie auf. Unter anderem solle „pädagogischen Fachkräften ebenso wie den Lernenden in Bildungseinrichtungen der Zugang zu hochwertigen Materialien und innovativen Konzepten und Methoden ermöglicht werden“ (S. 9). Ob und wie die Verwendung freier Lizenzen oder eine Freigabe öffentlich finanzierter Inhalte unter der gemeinfrei-ähnlichen Aufgabeerklärung „Creative Commons Zero“ (CC0) gesetzlich geregelt werden soll, wird jedoch nicht ausreichend geklärt.

Die OER-Strategie der Bundesregierung trägt den Untertitel „Freie Bildungsmaterialien für die Entwicklung digitaler Bildung“ und wurde am heutigen Freitag mit jahrelanger Verzögerung veröffentlicht. Bereits 2018 hatte die damalige Große Koalition in ihrem Koalitionsvertrag die Erarbeitung einer OER-Strategie angekündigt. Mit seiner jetzt vorgestellten Strategie will das BMBF u. a. Anreize für die Erstellung und Nutzung von Open Educational Resources (OER) schaffen, die entsprechenden Rahmenbedingungen verbessern und insgesamt eine „Kultur der Offenheit, der Kooperation und des Teilens“ fördern.

Mehr Hintergrundinformationen und eine erste umfassende Einschätzung der OER-Strategie des BMBF finden Sie in dieser Stellungnahme des Bündnis Freie Bildung.

Ansprechperson:

Frank Böker
Pressereferent Politik und Recht
Wikimedia Deutschland e. V.

E-Mail: presse@wikimedia.de