Der UNLOCK-Accelerator startet – unsere Highlights vom Kick-Off

Es ist soweit – Zwei intensive Tage liegen hinter uns und unser Programm geht in ihre erste Runde! Unser Ziel dieser beiden Tage: Trotz des virtuellen Charakters ein Kennenlerngefühl zwischen den Teams, aber auch zu den Coaches herzustellen. Wie wir diese Herausforderung gemeistert haben und was unsere Highlights des Kick-Offs waren, möchten wir in diesem Beitrag mit euch teilen.

  • Nicole Waleczek
  • 5. August 2020

Virtuelle Steckbriefe – Kennenlernen auf spielerische Weise

Um den Teams die Möglichkeit zu geben sich auf persönlicher Ebene und gleichzeitig unser digitales Whiteboard technisch kennenzulernen, haben wir für die Teilnehmenden virtuelle Steckbriefe vorbereitet. Zur Bearbeitung wurden die Teams in separate virtuelle Räume (Breakout Sessions) geschickt, zum einen um kleinere Gruppen zu bilden und zum anderen um die Teams bunt zu durchmischen. Statt der üblichen Steckbrief-Fragen haben wir uns hierzu ausgefallene Gesprächsthemen überlegt wie: “Mein Extremsport Erlebnis” oder “Meine blödeste Angewohnheit”. Die Teilnehmenden konnten ihre Antwort mit Post-Its direkt in unsere Steckbrief-Templates setzen.

Hierzu gab es von den Teams viel positives Feedback. So meinte einer der Teilnehmenden: “Normalerweise bin ich kein Fan von Vorstellungsrunden, diesmal fand ich, hat es richtig Spaß gemacht und ich habe sogar etwas Neues über meine eigenen Teammitglieder gelernt!” Ein anderer meinte ebenfalls, er habe etwas Neues über ein Teammitglied erfahren, “obwohl ich ihn fast jeden Tag sehe und er viel redet.” Oder wie unsere Projektmanagerin Lucia es passend zusammengefasst hat und was auch unser Ziel war: “Wir haben von den ausgefallenen Hobbys gehört, von denen man sonst erst nach einem Bierchen erfährt”.

Online -“Jede(r), der” als Warm-Up

Um die Stimmung zu lockern und die Teams zum aktiven Mitmachen zu animieren, gab es während des Programmablaufs ein kleines Warm-Up zum Kennenlernen – “Jede(r), der”. Dazu kleben die Teilnehmenden einen Post-It auf ihre Kamera, so dass ein buntes Bild auf den Bildschirmen entsteht. Dann werden Aussagen getroffen wie: “Jede(r), der/die aus einer ländlichen Region stammt”. Trifft die Aussage auf jemanden zu, nimmt er oder sie das Post-It ab und kann sich zu der Aussage äußern. Hier hat sich herausgestellt, dass sich sowohl Nachteulen und Festivalgänger/-innen als auch Frühstücker/-innen und Zelturlauber/-innen unter den Teams befinden.

Unsere Bildschirme während des Kennenlernspiels - da kommt einiges ans Licht!
Nicole Waleczek (WMDE), Warm-Up, CC BY-SA 4.0

Erarbeitung unseres Verhaltenskodex – “Explore your values” 

Hier hatten die Teams Raum, ihre persönlichen Werte zu definieren und mit den anderen Teilnehmenden zu teilen. “Explore your values” ist eine Übung, um herauszufinden, welche Grundsätze einem am wichtigsten sind, ganz intuitiv und ohne lange zu überlegen. Deshalb haben die Teilnehmenden nur wenig Zeit, zunächst 10 ihrer persönlichen Werte aufzuschreiben, von denen nach und nach einer gestrichen wird, so dass am Ende nur noch 3 zentrale Werte pro Teilnehmenden übrig bleiben. Diese Werte werden anschließend zusammengetragen und geclustert. Dadurch konnten wir einen gemeinsamen Verhaltenskodex erarbeiten und unseren UNLOCK-Guide (Playbook) um die zentralen Werte erweitern, die unseren Teilnehmenden besonders am Herzen liegen.

Wie fühlt ihr euch nach dem heutigen Tag? – Unsere “Stimmungs-Achterbahn”

Zur Reflektion des ersten Tages hatten die Teilnehmenden am Ende die Gelegenheit, ihre aktuelle Stimmung anhand einer Achterbahn zu visualisieren. Dazu konnten sie auf unserem Achterbahn-Template ihren Post-It so setzen, wie sie ihre Gefühle in diesem Moment einordnen würden im Vergleich zu einer Achterbahnfahrt.

So sah dann das Ergebnis aus:

Manche sahen sich inmitten der Geschehnisse mit Ausblick auf den nächsten Loop, andere hingegen gerade erst am Anfang einer längeren Fahrt. Wie einer der Teilnehmenden, es auch formulierte: “I feel like I’m in a free fall right now. I don’t know what will come, but I’m looking forward for it!” 

Unser Fazit des Kick-Offs

Es war ein intensives Wochenende und vor allem für die Teams viel Neues zum Verdauen. Genauso intensiv steigen die Teams diese Woche gemeinsam mit ihren Coaches direkt in die Design Sprints, in denen sie ihre Visionen erst einmal konkretisieren. Doch die Anstrengung und die lange Vorbereitung haben sich gelohnt und die Teams sind motiviert und freuen sich darauf, was in den nächsten Wochen noch alles auf sie zukommen wird.

Wir würden sagen: