Berlin: Das Wissen der Stadt gehört uns allen

Berlin, 29. November 2021 – Die Berliner SPD, Grüne und Linke haben heute ihren Koalitionsvertrag vorgelegt. Wir begrüßen, dass darin Freie Lizenzen ausdrücklich genannt werden, wenn es um Wissenschaft, Verwaltungsdaten und öffentlich beschaffte Software geht – aber was ist mit Bildungsmaterialien? Wo Landesgeld eingesetzt wird, muss freie Nutzbarkeit überall die Folge sein, fordert Wikimedia Deutschland.

In Berlin gilt laut Koalitionsvertrag künftig eine weitestgehende “Open by default” Regelung, die festlegt, dass von der Stadt beschaffte digitale Inhalte offen zugänglich sein müssen. Das hilft Civic Tech-Anwendungen und Datenvisualisierungen in Zukunft, denn sie sind auf frei verfügbare Bestände angewiesen. “Damit können Menschen ihre Stadt verstehen und gestalten”, meint Christian Humborg, Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland. „Von den Inhalten, die über öffentliche Gelder finanziert werden, müssen alle profitieren. Das Wissen der Stadt gehört uns allen.” so Humborg weiter.

Wikimedia Deutschland fordert schon lange mit dem Grundsatz “Öffentliches Geld? – Öffentliches Gut!”, dass eine Verwaltung, die konsequent von den Menschen her gedacht ist, ihr Wissen mit der Allgemeinheit teilen solle. Offene Standards wie Creative Commons sind dazu im Internet der gängige Weg. Wikipedia arbeitet beispielhaft mit solchen Lizenzen. 

Keine Freie Bildung für Berlin?

Grundsätzlich haben frei zugängliche Bildungsmaterialien auch den Schulen in Berlin die schwierige Umstellung auf Fern- und Wechselunterricht in den vergangenen zwei Jahren erleichtert. “Dass Berlin sich im Koalitionsvertrag allerdings nicht klar zur Förderung Freier Bildungsmaterialien bekennt, bleibt hinter den Vereinbarungen im Ampel-Koalitionsvertrag auf Bundesebene zurück. Wir fragen uns, von welcher Seite das verhindert wurde”, so Humborg. 

Berlins Verwaltung digitalisieren

Wikimedia Deutschland begrüßt die im Koalitionsvertrag festgelegte Zuständigkeit und den Aufbau von personellen Ressourcen für eine Digitalisierung der städtischen Verwaltung. Mit einem „Chief Digital Officer“ und einer Stabsstelle Digitalisierung erhält die Verwaltungsmodernisierung die Aufmerksamkeit, die sie verdient. 

Über Wikimedia Deutschland

Wikimedia Deutschland ist ein gemeinnütziger Verein mit rund 90.000 Mitgliedern und 150 Beschäftigten. San Francisco und Berlin sind die zwei großen Standorte des internationalen Wikimedia Movements. Wikimedia unterstützt unter anderem Wikipedia, die fünftbeliebteste Website in Deutschland und international die einzige nichtkommerzielle Website unter den Top 20 Websites.