Wikimedia Deutschland auf der re:publica 2022

Berlin, 1. Juni 2022: Vom 8. bis 10. Juni ist Wikimedia Deutschland auf der re:publica in Berlin vertreten – mit dem Park des freien Wissens und Programm-Beiträgen zur geplanten Nationalen Bildungsplattform, zu frei nutzbaren Inhalten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und der Zukunft des Wikimedia-Movements.

Sessions mit Wikimedia Deutschland

08.06.2022, 12:00 – 12:30 Uhr, Stage 2

Public value broadcasting: Any Way the Content Flows

Der Zugang zu verlässlichen Informationen ist eine Grundvoraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Inhalte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind deshalb wichtige Wissensquellen – in Deutschland und weltweit. Gemeinsam mit der Programmdirektorin des ZDF, Nadine Bilke, diskutiert Christian Humborg, Geschäftsführender Vorstand von Wikimedia Deutschland, darüber, weshalb öffentlich finanzierte Rundfunk-Inhalte frei verfügbar und für alle teil- und veränderbar sein sollten. Moderiert wird das Gespräch von der Journalismusforscherin und Medienjournalistin Anna von Garmissen.

Mehr Informationen: https://re-publica.com/de/session/public-value-broadcasting-any-way-content-flows

08.06.2022, 12:30 – 13:00 Uhr, Stage 2

In Bewegung bleiben: Wie man eine globale, offene, und partizipative Strategieentwicklung navigiert – und überlebt.

In einem mehrstufigen Prozess hat die globale Wikimedia-Bewegung eine Strategie entwickelt, mit der sich Wikimedia bis zum Jahr 2030 zur zentralen Infrastruktur des Freien Wissens entwickeln soll. Über die Besonderheiten und Herausforderungen bei der Einbindung hunderter Ehrenamtlicher und Organisationen weltweit spricht Nicole Ebber, Leitung Movement Strategy & Global Relations bei Wikimedia Deutschland.

Mehr Informationen: https://re-publica.com/de/session/bewegung-bleiben-wie-man-eine-globale-offene-und-partizipative-strategieentwicklung

09.06.2022, 12:30 – 13:30 Uhr, Stage 2

Die Politik der Bildungsplattform: Werte und Standards in digitalen Lerninfrastrukturen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lässt derzeit eine Nationale Bildungsplattform entwickeln, die bestehende Angebote bündeln und den Zugang zu Bildung verbessern soll. Technische Entscheidungen bei der Entwicklung dieser Plattform werden nachhaltig beeinflussen, wie Bildung im digitalen Raum funktioniert. Welche Werte und Standards der Bildungsplattform deshalb zugrunde liegen müssen, darüber diskutieren Prof. Felicitas Macgilchrist, Leiterin „Mediale Transformationen“ am Leibniz-Institut für Bildungsmedien, Prof. Ulrike Lucke, Lehrstuhl für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen an der Universität Potsdam, Autor und Blogger Michael Seemann und Heike Gleibs, Leitung Bildung, Wissenschaft & Kultur bei Wikimedia Deutschland.

Mehr Informationen: https://re-publica.com/de/session/die-politik-der-bildungsplattform-werte-und-standards-digitalen-lerninfrastrukturen

Stand in der Arena Berlin: Park des freien Wissens

Am eigenen re:publica-Stand (Standnummer d06) in der Arena Berlin präsentiert Wikimedia Deutschland die Installation „Park des freien Wissens”. Diese versinnbildlicht die Vision eines gemeinwohlorientierten Internets, das in einem Kontrast zur kommerziellen Ausrichtung großer Plattformen oder dem überwachten Internet totalitärer Staaten steht. Damit zeigt Wikimedia Deutschland: Das Netz braucht mehr Räume, die wie öffentliche Parks von allen Menschen genutzt und kultiviert werden – wie Wikipedia. Am Stand ist auch die interaktive „Datenpumpe” zu sehen, aus der bei jedem Pumpvorgang zufällig ausgewählte Daten der freien Wissensdatenbank Wikidata fließen – ein Bild dafür, dass beim Umgang mit Daten ihre Bedeutung für das Gemeinwohl im Vordergrund stehen sollte, nicht finanzielle Interessen.

Das Team von Wikimedia steht für alle Fragen und Diskussionen zu unseren Positionen und Angeboten rund um Freies Wissen, zu den Wikimedia-Projekten sowie weiteren digitalpolitischen Themen zur Verfügung.