Fellow-Programm Freies Wissen

Das Fellow-Programm Freies Wissen fördert das Prinzip der Offenen Wissenschaft. Wikimedia Deutschland unterstützt junge Wissenschaftler*innen mit Stipendien, Workshops und der Hilfe von Mentor*innen darin, ihre Forschung und Lehre der ganzen Welt – auch jenseits des universitären Bereichs – zugänglich zu machen. Damit setzen wir uns für eine stärkere Öffnung wissenschaftlicher Forschung und Lehre ein.

Bildung, Wissenschaft und Kultur

Sarah Behrens, Nico Schneider, Anna Gödeke

Podiumsdiskussion am 18. Juni 2021

„5 Jahre Vernetzung zu Offener Wissenschaft – Wo stehen wir heute?“

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Fellow-Programms Freies Wissen von Wikimedia Deutschland e. V. findet am 18. Juni die Podiumsdiskussion „5 Jahre Vernetzung zu Offener Wissenschaft – Wo stehen wir heute?“ statt. Nach einer kompakten Programm-Retrospektive erfolgt eine Paneldiskussion über den Beitrag des Programms zur Förderung von Open Science in Deutschland und über künftige Herausforderungen für Offene Wissenschaft.

Unsere Gäste:

Folgen Sie uns via Twitter @OpenSciFellows und #fellowsfreieswissen. Mehr Informationen zum Fellow-Programm Freies Wissen sind hier zu finden: fellowsfreieswissen.de

Mitschnitt der Auftaktveranstaltung 2020/21

Informationen zum Fellow-Programm Freies Wissen

Mit dem Fellow-Programm fördert Wikimedia Deutschland Freies Wissen in der Wissenschaft, um den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu verbessern. Dabei geht es auch um eine Auseinandersetzung mit der Frage, wie offen eine Offene Wissenschaft tatsächlich ist und wie Prinzipien von Diversität und Equity etabliert werden können. Denn Wikimedia setzt sich als globale soziale Bewegung besonders für Wissen und Communities ein, welche durch Machtstrukturen und Privilegien bisher ausgeschlossen wurden.

Das Programm richtet sich an Nachwuchswissenschaftler*innen aus allen Disziplinen. Mit Mentoring, Qualifizierungs- und Vernetzungsangeboten sowie einem Stipendium unterstützen wir unsere Fellows dabei, Prinzipien Offener Wissenschaft in die eigene wissenschaftliche Arbeit zu integrieren und als Botschafter*innen andere für dieses Thema zu sensibilisieren. 

Im Oktober startet die nächste Programm-Runde. Wie in den letzten Jahren auch beteiligen sich mehrere wissenschaftliche Partner mit Workshops und Inputs am Programm, unter anderen die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, Open Knowledge Maps, die Technische Informationsbibliothek (TIB), die Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin sowie innOsci, das Forum offene Innovationskultur vom Stifterverband.

Die wichtigsten Informationen über das Programm finden sich auf dieser Website. Das Fellow-Programm Freies Wissen ist aber auch hier zu finden:

Die Fellows des Programmjahrs 2019/2020 (Ralf Rebmann, Auftaktveranstaltung Fellow-Programm 2019 – 175, CC BY-SA 4.0)