Mitgliedschaft/WikiversumAusgabe0316

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche



Das Wikiversum bietet vierteljährlich Einblick in jeweils eine einzelne Facette des breiten Themas Freies Wissen. Alle Themen und Ausgaben gibt es im Archiv.



Wikiversum0316 header.jpg



Wikipedia fliegt zum Mond!

Erdaufgang auf dem Mond, fotografiert von Apollo 10. Foto: NASA (gemeinfrei)

Nein, nicht etwa im sprichwörtlichen Sinn, sondern tatsächlich: Die besten Teile der größten Wissenssammlung der Menschheit werden im All verewigt. Die Vorbereitungen dazu sind bereits in vollem Gange.


Die Wikipedia ist zu ihrem 15. Geburtstag unzweifelhaft ein globales Projekt. Auf der ganzen Welt lesen und bearbeiten Menschen in fast 300 Sprachen insgesamt rund 40 Millionen Artikel. Zwar gibt es nicht in jeder Sprache gleich viele Wikipedia-Artikel und nicht alle Artikel bieten in jeder Sprache gleich viele Informationen – als Ganzes vermittelt Wikipedia aber einen guten Eindruck von dem, was in den verschiedenen Teilen der Welt als wissenswert gilt. Damit ist Wikipedia nicht nur die größte Wissenssammlung der Welt, sondern auch ein Spiegel der vielseitigen Wissens- und Wissenschaftskulturen. Das besondere dabei: Alle Menschen können mit ihrem Wissen zu dieser Sammlung etwas beitragen und ihr Wissen mit anderen teilen.

Ein Ausschnitt aus diesem Wissensschatz soll nun für die Nachwelt festgehalten werden. Ähnlich der von der NASA vor rund 40 Jahren ins All geschossenen Golden Record wird Ende 2017 ein Datenträger mit einer Auswahl der besten Wikipedia-Artikel und -Listen zum Mond fliegen. Die Initiative dazu kommt von den Part Time Scientists, einer Gruppe Berliner Ingenieure. Sie arbeiten im Rahmen des Lunar X Prize daran, ein selbst entwickeltes Landemodul mit zwei selbst entwickelten Fahrzeugen auf die Mondoberfläche zu befördern. Ihr Vorhaben wird von mehreren Sponsoren komplett privat finanziert und von namhaften Forschungseinrichtungen unterstützt, etwa dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Während die Fahrzeuge auf dem Mond 500 Meter weit fahren und Fotos zurück zur Erde schicken sollen, fliegen im Landemodul auch einige Geräte für wissenschaftliche Experimente mit.

Exzellentes mit an Bord

Das Ziel der Part Time Scientists ist es, die Raumfahrt und die Erforschung des Weltalls zu öffnen und voranzutreiben. Was könnte den symbolischen Charakter dieser Mission besser unterstreichen, als die größte Wissenssammlung der Welt mit an Bord zu nehmen? Der Haken: Der Platz auf dem Datenträger ist begrenzt und reicht nicht für ein komplettes Abbild der Wikipedia. Es können deshalb nur einige Inhalte mit zum Mond fliegen, aber welche? Diese Frage wurde in der internationalen Wikipedia-Community im Frühsommer diskutiert und man entschied sich, all jene Artikel und Listen auf den Datenträger zu spielen, die als “exzellent” ausgezeichnet sind. Als exzellent gelten in der Wikipedia in den meisten Sprachen solche Artikel, die einer rigorosen Überprüfung durch die jeweilige Wikipedia-Community standgehalten haben, ein Thema allumfassend und allgemein verständlich behandeln und den aktuellen Forschungs- und Wissenstand wiedergeben. Das Beste vom Besten also. Einige der Artikel kennen Sie vielleicht bereits, denn jeden Tag wird einer von ihnen auf der Wikipedia-Startseite angezeigt. Andernfalls erkennt man sie an diesem grünen Stern oben rechts unter dem Suchfeld.

Mondauto der Apollo 17, der letzten bemannten Mondmission im Jahr 1972. Mit ihren Mondfahrzeugen wollen die Part-Time Scientists die Landestelle der Apollo 17 untersuchen. Foto: NASA (gemeinfrei)

Ein ausgezeichneter Artikel ist in der deutschsprachigen Wikipedia zum Beispiel der Artikel zum Mond selbst. Er füllt mehrere Bildschirmseiten, war ursprünglich aber einmal ganz klein. Die erste Version des Artikels erstellte der Benutzer Bin-Zin im April 2002, knapp ein Jahr nach dem Start der deutschsprachigen Wikipedia. Sie beschränkte sich neben einigen Zahlen auf die Feststellung, dass der Mond der einzige natürliche Begleiter der Erde ist. Sie kann heute noch online eingesehen werden, denn damit kein Wissen verloren geht, werden alle Bearbeitungen in der Wikipedia archiviert. Im Laufe der Zeit fügten andere Benutzerinnen und Benutzer weitere Informationen zum Artikel hinzu. Manchmal war es nur eine Zahl oder ein Komma, manchmal wurde der Artikel grundlegend erweitert, etwa im April 2004 durch den Benutzer Srbauer. Nach dessen Bearbeitungen wurde der Artikel “Mond” erstmals als “exzellenter Artikel” ausgezeichnet. Auch diese Version ist noch heute online. Mittlerweile wurde der Artikel von fast 1000 Autoren weit über 2000 Mal bearbeitet, das letzte Mal vor wenigen Tagen. Wie bei allen Wikipedia-Artikeln kann die Versionsgeschichte von allen Benutzerinnen und Benutzern eingesehen werden und zwar über den Button “Versionsgeschichte” oben rechts neben dem Suchfeld. So lässt sich nachvollziehen, wie hunderte Menschen aus einem kurzen Satz einen der besten Artikel der deutschsprachigen Wikipedia gemacht haben.

Eine Momentaufnahme des Wissens

Neben dem erwähnten Artikel zum Mond treten Ende nächsten Jahres rund 30.000 weitere Wikipedia-Artikel und Listen aus unterschiedlichen Sprachen die Reise ins All an. Sie können, einmal auf den Datenträger gespielt, von den Benutzerinnen und Benutzern natürlich nicht weiter bearbeitet werden und sind in ihrem dann aktuellen Bearbeitungsstand gewissermaßen eingefroren. Der Datenträger gleicht also einer Art Zeitkapsel, in der sich das Wissen der Wikipedia nicht wie üblich weiterentwickelt, sondern als Momentaufnahme für die Nachwelt fixiert ist.

Damit diese Aufnahme so scharf ist wie möglich, überarbeiten Wikipedia-Freiwillige auf der ganzen Welt noch bis Ende Oktober die ausgezeichneten Artikel und Listen. Wie alle Projekte in der Wikipedia ist dieses Projekt offen für alle Interessierten, also auch für Sie. Wenn Sie bisher noch keine Erfahrungen mit dem Arbeiten in der Wikipedia gesammelt haben, können Sie auch an weniger umfassenden Artikeln mitarbeiten und so auf diese Weise dazu beitragen, die größte Enzyklopädie der Welt weiter zu verbessern. Denn wie der Mond-Artikel zeigt, wird ein Artikel nur durch die Hilfe vieler Freiwilliger irgendwann zu einem exzellenten Artikel. Alles was Sie für Ihren Start in die Wikipedia brauchen, ist etwas Mut.

Erste Schritte

Die Topographie des Mondes: Wikipedianer schreiben nicht nur Texte für die freie Enzyklopädie, sondern machen auch Fotos oder erstellen Grafiken wie diese. Grafik: Mark A. Wieczorek, CC BY-SA 3.0

Der erste Schritt ist ganz einfach: Erstellen Sie ein Benutzerkonto. Wenn Sie dann das nächste Mal in einem Artikel Informationen vermissen oder Tippfehler entdecken, können Sie das ganz einfach beheben, indem Sie in der Desktop-Version der Wikipedia oben rechts auf den Button “Bearbeiten” klicken. Falls Sie von einem Smartphone auf die Wikipedia zugreifen, klicken Sie auf das Stift-Symbol oben rechts unterhalb des Artikelnamens. Es öffnet sich in beiden Fällen ein Textfenster, in dem Sie den Artikel bearbeiten können. Klicken Sie nach Abschluss Ihrer Bearbeitung auf “Seite speichern”. Eine erfahrene Wikipedia-Benutzerin oder ein erfahrender Wikipedia-Benutzer, also eine Person, die bereits viele Bearbeitungen in der Wikipedia vorgenommen hat, sichtet anschließend Ihre Änderungen und stellt auf diese Weise sicher, dass die Änderung zum Artikelthema passt und sich kein Vandalismus in die Wikipedia einschleicht. Ist alles in Ordnung, werden die Änderungen freigegeben und sind für alle Leserinnen und Leser zu sehen.

Auch zu Ihren Interessen ist in der Wikipedia bestimmt noch nicht alles gesagt. Auf der Seite WikiProjekte finden Sie zum Beispiel eine Übersicht über die vielen spannenden Themen in der Wikipedia. Die jeweiligen Projektseiten bieten Ihnen nicht nur gebündelte Informationen zu den einzelnen Themen, sondern häufig auch gezielte Informationen darüber, was noch fehlt und wo Sie mit ihrem Wissen etwas beitragen können. Darüber hinaus werden die Projektseiten von Wikipedianerinnen und Wikipedianern betreut, die Ihre Interessen teilen und mit denen Sie sich über Ihre Themen austauschen können.

Machen also auch Sie den ersten Schritt – denn ein kleiner Schritt für einen Menschen kann ein großer für die Menschheit sein.


Kandidatinnen und Kandidaten für das Präsidium gesucht

Auf der kommenden Mitgliederversammlung am 26. November wird das Präsidium von Wikimedia Deutschland neu gewählt. Die alle zwei Jahre stattfindende Wahl ist ein wichtiges Ereignis im Verein: Als ehrenamtliches Aufsichtsgremium legt das Präsidium die Schwerpunkte für die Arbeit unserer Organisation fest, beaufsichtigt den hauptamtlichen geschäftsführenden Vorstand und repräsentiert den Verein bei Veranstaltungen im In- und Ausland. In das Präsidium gewählte Mitglieder haben so die besondere Möglichkeit, die weitere Entwicklung von Wikimedia Deutschland mitzubestimmen.

Für die bevorstehenden Wahlen suchen wir ab sofort engagierte Vereinsmitglieder, die in der kommenden Amtszeit Verantwortung im Präsidium übernehmen möchten. Für eine gleichwertige Repräsentation aller Perspektiven freuen wir uns dabei ganz besonders über Kandidaturen von Frauen und Menschen mit Migrationshintergrund.

Sind Sie an einer Kandidatur interessiert oder möchten Sie eine Person vorschlagen, die Sie für geeignet halten? Auf der folgenden Seite erfahren Sie mehr darüber, welche Aufgaben das Präsidium hat, welche Fähigkeiten und Erfahrungen Kandidatinnen und Kandidaten mitbringen sollten und warum sich eine Kandidatur lohnt: 19. Mitgliederversammlung

Kandidaturen können vom 6. bis 28. Oktober eingereicht werden. Wir freuen uns auf zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten!

Veranstaltungen

Wikimedia Deutschland führt regelmäßig unterschiedliche Veranstaltungen rund um Freies Wissen durch, zu denen Interessierte herzlich eingeladen sind. Darüber hinaus unterstützt der Verein auch Treffen, bei denen Freiwillige beispielsweise gemeinsam an Wikipedia-Artikeln schreiben. Folgende Veranstaltungen könnten für Sie in nächster Zeit interessant sein:

16.–18. September | WikiCon Region Stuttgart

WikiCon Region Stuttgart


Einmal im Jahr findet die WikiCon statt, das größte Treffen von Wikipedia-Autorinnen und Autoren im deutschsprachigen Raum. Auf dem Programm stehen Workshops, Vorträge und Podiumsdiskussionen rund um die Arbeit in der Wikipedia und ihren Schwesterprojekten. Sie wird von, mit und durch Wikipedianerinnen und Wikipedianer gestaltet. Damit bietet die WikiCon eine einzigartige Möglichkeit, die Menschen kennenzulernen, die Wikipedia zu dem gemacht haben, was sie heute ist, und zu erfahren, wie in der Wikipedia ein Artikel entsteht und wie dieser verbessert und ausgebaut werden kann.

Erstmalig können im öffentlich zugänglichen Forum des Freien Wissens auch Wikipedia-Neulinge kostenfrei in das Arbeiten in der Wikipedia hineinschnuppern. Am Freitag von 15 bis 20 Uhr und am Samstag von 9 bis 20 Uhr erfahren Interessierte in stündlichen Einführungskursen und an verschiedenen thematischen Ständen, wie sie mit Ihrem Wissen etwas zur größten Enzyklopädie der Welt beitragen können. Im Rahmen des Projekts “Wiki Loves Cocktails” sollen darüber hinaus gemeinsam Cocktails gemixt, für Wikipedia fotografiert und natürlich auch verköstigt werden.

Mehr Informationen und Anmeldung unter Wikipedia:WikiCon 2016


22. September | Das ABC des Freien Wissens – der Wikimedia Deutschland Salon

ABC des Freien Wissens


Daten geben denjenigen Macht, die Zugriff auf sie haben – Unternehmen, Regierungen, Journalisten und Bürgerinnen. Unter dem Motto M = Macht der Daten – Daten der Macht: Wie soll die Macht verteilt werden? wird in der 13. Ausgabe des Wikimedia Salons diskutiert, wie eine demokratische Teilhabe an dieser Datenmacht aussehen kann.

Gäste:

Dr. Ulrike Höppner, Politikwissenschaftlerin
Peter Schaar, ehemaliger Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Matthias Spielkamp, Vorstandsmitglied bei Reporter ohne Grenzen

Moderation:

Vera Linß, Journalistin

Der Salon findet ab 19:30 Uhr in der Geschäftsstelle von Wikimedia Deutschland statt, Tempelhofer Ufer 23-24, Berlin. Er kann auch als Livestream und später als Video im Internet mitverfolgt werden: Das ABC des Freien Wissens

September und Oktober | Einführung in die Wikipedia

Wikipedia Sprechstunden


Die Wikipedia sucht neue Autorinnen und Autoren. Für alle, die bei ihren ersten Schritten in der freien Enzyklopädie die Hilfe und den Rat erfahrener Wikipedianerinnen und Wikipedianer in Anspruch nehmen oder zunächst ganz grundlegend erfahren möchten, wie die Arbeit in der Wikipedia funktioniert, bietet die Wikipedia-Community an verschiedenen Orten in Deutschland regelmäßig kostenlose Sprechstunden und Einführungskurse an.

20. September | 04. Oktober | 18. Oktober | Wikipedia vor Ort im Heimathaus Bremen-Lesum

21. September | Wikipedia-Workshop für Einsteiger im WikiMUC München

06. Oktober | Wikipedia-Sprechstunde in den Bücherhallen Hamburg

14. Oktober | Einführungskurs und Editierworkshop in der Stadtbibliothek Stuttgart

Save the date: Offizielle Eröffnung des WikiMUC am 12. November

Das WikiMUC ist der neue Treffpunkt für Wikipedianerinnen und Wikipedianer aus München und Umgebung. Es wird, wie das Lokal:K und das Kontor Hamburg, von engagierten Freiwilligen getragen und von Wikimedia Deutschland finanziell unterstützt. Alle Mitglieder des Vereins sind am 12. November deshalb herzlich eingeladen, mehr über den Ort, die Beteiligungsmöglichkeiten und die Wirkung ihrer Mitgliedschaft zu erfahren. Weitere Informationen und Termine auf Wikipedia:WikiMUC


Einen Überblick über alle Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender. Daneben gibt es in über 50 deutschen Städten regelmäßig stattfindende Stammtische der Wikipedianerinnen und Wikipedianer. In geselliger Runde werden dort die aktuellen Entwicklungen besprochen und der neueste Klatsch aus der Community berichtet. Auch wer neu bei der Wikipedia ist, kann sich hier Ratschläge holen und Kontakte knüpfen. Ort und Zeit der Stammtische in der Übersicht


Wikipedia und Wikimedia: Vom offenen Projekt zur offenen Gesellschaft

Wikipedia ist mehr als eine Website. Sie ist Teil unseres Alltags geworden. Millionen Menschen lesen die freie Enzyklopädie, tausende arbeiten täglich ehrenamtlich mit. Sie verändern, korrigieren oder ergänzen Artikel in fast allen Sprachen der Welt – frei zugänglich und frei nutzbar. Wikimedia Deutschland unterstützt die Menschen hinter Wikipedia und ihre Ideen. Wir fördern Infrastruktur, Treffen oder Workshops. Wir vergeben Stipendien, ermöglichen Projekte und bieten technische Hilfe an. Wikimedia Deutschland fördert aber auch den Grundgedanken jenseits der Enzyklopädie: Unser Ziel ist es, dass Freies Wissen Teil unseres Alltags wird. Wir wollen, dass kollaboratives Lernen mit frei nutzbaren Inhalten in Klassenräumen und Hörsälen selbstverständlich wird. Wir wollen, dass diese Art zu arbeiten kein gesellschaftliches Nischenthema bleibt. Wir überzeugen Museen, Wissenschafts- und andere Kulturinstitutionen davon, ihre Inhalte als Vorreiter freizugeben. Wir fordern sichere gesetzliche Rahmenbedingungen dafür, dass Projekte wie Wikipedia auch in Zukunft entstehen können. Hinter diesen Zielen steht die klare Überzeugung, dass sich Freies Wissen nicht auf einzelne Themenfelder begrenzen lässt. Und deshalb ist Wikimedia auch weltweit aktiv: Alle Wikimedia-Projekte werden von der gemeinnützigen Wikimedia Foundation mit Sitz in San Francisco, USA, betrieben. Über 40 unabhängige Länderorganisationen unterstützen die Wikimedia-Projekte vor Ort. Als gemeinnütziger Verein ist Wikimedia Deutschland die älteste und größte Länderorganisation.





« Über uns