Pressemitteilungen/PM 02 13 Wikidata trifft Archäologie

Aus Wikimedia Deutschland
Wechseln zu: Navigation, Suche

« zurück


PRESSE-MITTEILUNG
Berlin, 27. Februar 2013


Wikidata trifft Archäologie
Symposium des Deutschen Ärchäologischen Instituts und Wikimedia Deutschland

Am Samstag, den 16. März findet in der Bibliothek des Auswärtigen Amts in Berlin ein Symposium zur Verwendung von Geodaten in den Altertumswissenschaften statt. Die Tagung ist das Ergebnis eines besonderen Projekts: Mit der Einrichtung der Stelle eines "Wikipedian in Residence" im Sommer 2012 haben das Deutsche Archäologische Institut (DAI) und Wikimedia Deutschland eine neue Ebene in der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und populärem, enzyklopädischem Wissen geschaffen. Aus dieser Schnittstelle zwischen Wissenschaft und der freien Enzyklopädie Wikipedia entsteht unter anderem ein Projekt zur Erarbeitung einer interaktiven Karte des römischen Limes.

Während des Symposiums „Wikidata trifft Archäologie. Webbasiertes Geodatasharing in den Altertumswissenschaften“ wird unter anderem der Prototyp einer interaktiven Karte als exemplarischer Anwendungsfall erstmals öffentlich präsentiert.

Die Darstellung wird durch die offene Datenbank Wikidata möglich, das neue Schwesterprojekt der freien Enzyklopädie Wikipedia. Wikidata wird durch Wikimedia Deutschland entwickelt und stellt strukturierte Daten zur freien Verfügung zusammen, die sowohl von den Wikimedia-Projekten als auch für wissenschaftliche Zwecke genutzt werden können.

Rund 50 Wissenschaftler und Wikipedianer werden ausgehend vom Beispiel der neuen Limeskarte und weiteren Anwendungsfällen die freie Verwendung von Forschungsdaten sowie die wissenschaftlichen Potenziale des Teilens von Geodaten für die Limesforschung diskutieren.

Einladung zum Symposium am 16. März 2013 ab 10 Uhr

Aufgrund der Akkreditierungsfrist des Auswärtigen Amts können Anmeldungen für die Tagung berücksichtigt werden, die bis spätestens 08. März 2013 unter presse@dainst.de übermittelt werden. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.

Sie sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen!

Samstag 16. März 2013
10.00 – 18.00 Uhr
Bibliothek des Auswärtigen Amts, Berlin
Werderscher Markt 1
10117 Berlin

Bitte amtlichen Lichtbildausweis mitbringen.

Kontakt:
Nicole Kehrer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Archäologisches Institut
Podbielskiallee 69-71
14195 Berlin

Tel: 030 187711-120
Fax: 030 187711-191
Mail: presse@dainst.de

Über das DAI

Das Deutsche Archäologische Institut (DAI) ist eine wissenschaftliche Einrichtung, die als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Auswärtigen Amts gehört. Das Institut mit Zentrale in Berlin und mehreren Kommissionen und Abteilungen im In- und Ausland führt weltweit archäologische Ausgrabungen und Forschungen durch und pflegt Kontakte zur internationalen Wissenschaft. Das Institut veranstaltet wissenschaftliche Kongresse, Kolloquien, Tagungen und informiert die Öffentlichkeit in Ausstellungen, Führungen und in den Medien über seine Arbeit.

Webseite: www.dainst.org/de/
Facebook: www.facebook.com/dainst

Über Wikidata

Wikidata ist eine offene Datenbank für das Wissen der Welt. Erstes Ziel ist es, die mehr als 280 Sprachversionen von Wikipedia mit einer einzigen Datenquelle auszustatten. Wikidata verwaltet Daten an einem Ort, macht sie aber überall frei verwendbar – auch außerhalb von Wikipedia.

Über RENDER

Die Umsetzung der Limeskarte wurde aus Mitteln des EU-Forschungsprojektes RENDER geleistet. Das Ziel von RENDER ist es, Wissen umfassend darzustellen und beispielsweise schwer auffindbare Informationen zu bündeln. Die Limeskarte tut genau das. Sie summiert Informationen aus verschiedenen Wikipedia-Sprachversionen und anderen Datenquellen (wie z.B. ARACHNE) und visualisiert diese für die Nutzer.

Über Wikimedia Deutschland

Wikimedia Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Förderung Freien Wissens einsetzt. Seit der Gründung im Jahr 2004 unterstützt der Verein verschiedene Wikimedia-Projekte - allen voran Wikipedia. Der Verein setzt sich für den kostenlosen Zugang zu Freiem Wissen ein und engagiert sich damit für ein grundlegendes Recht des Menschen auf Bildung. Wikipedia ist, wie auch andere Schwesterprojekte, unabhängig und werbefrei und nur durch ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden möglich.

Webseite: www.wikimedia.de
Vereinsblog: www.blog.wikimedia.de
Twitter: www.twitter.com/WikimediaDE
Facebook: www.facebook.com/WMDEev


Mit besten Grüßen
Michael Jahn
Öffentlichkeitsarbeit



Wikimedia Deutschland e.V.
Postfach 30 32 43
10729 Berlin
Deutschland

Telefon 030 - 219 158 26-0
mobil 0177 - 439 94 90

www.wikimedia.de


« zurück