Wikimedia Deutschland zur Bundestagswahl 2021

Wissen ist für alle da. Deshalb kommt es bei der Bundestagswahl auch darauf an, digitales Ehrenamt zu stärken und freien Zugang zu Wissen zu ermöglichen. Wie kann das gelingen? Und welchen Beitrag zu einer faktenbasierten Meinungsbildung rund um die Bundestagswahl leisten Wikipedia und andere freie Wissensprojekte?

Am 26. September ist Bundestagswahl. Das Wahlergebnis und die digitalpolitische Ausrichtung der kommenden Bundesregierung wird sich auch auf die Arbeit tausender Ehrenamtlicher und Wissensaustausch im Netz auswirken. Wir wollen den Communitys der Wikipedia und anderer Projekte eine Stimme geben. Deshalb stehen wir schon jetzt im direkten Austausch mit Parteien, Politikschaffenden und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Bei der nächsten Mitgliederversammlung am 18. September werden die Mitglieder von Wikimedia Deutschland über Forderungen an die neue Bundesregierung und den neuen Bundestag abstimmen.

Deutschland im Wahlkampfmodus: Wo gibt es verlässliche Informationen im Netz?

Wir erleben derzeit einen intensiven Wahlkampf, in dem auch Unwahrheiten über die politischen Vorhaben der jeweiligen Gegenseite kursieren. Unabhängige digitale Informationsquellen wie Wikipedia werden da besonders dringend gebraucht und sind entsprechend besonders gefordert. Welchen Beitrag können die Ehrenamtlichen der Wikipedia für vertrauenswürdige Informationen leisten? Und was können die Parteien für einen fairen Wahlkampf im Netz tun?

Informationen zur Bundestagswahl und rund um das Thema Desinformation:

Forderungen für eine digital-souveräne Gesellschaft

Gemeinsam mit vielen weiteren Organisationen der digitalen Zivilgesellschaft haben wir vier Forderungen zur Bundestagswahl veröffentlicht.

Interview mit dem Geschäftsführenden Vorstand

Eine offene digitale Gesellschaft und ein Internet für alle – das sind zentrale Ziele von Wikimedia. Wie das umzusetzen ist, darüber spricht Christian Humborg im Interview mit der Berliner Morgenpost.

ABC des Freien Wissens: Politik im Netz

Folgt die Netzpolitik anderen Spielregeln als die klassische Politik? Wofür kämpft die Zivilgesellschaft? Darüber sprechen Markus Beckedahl und Lorena Jaume-Palasí im Interview.

Vier Regeln für einen fairen Wahlkampf

Wikimedia Deutschland hat sich der Initiative „Campaign Watch“ angeschlossen – und fordert von den Parteien einen fairen Wahlkampf.

Wikimedia-Politikbrief: Desinformation im Wahljahr

Im aktuellen Politikbrief zeigen wir, wie Wikipedia gegen Desinformation aufgestellt ist und was die Politik für gute Rahmenbedingungen tun kann.

Wikimedia fördert Web-App Face the Facts

Im Rahmen des UNLOCK Accelerators fördern wir die Entwicklung einer App, die Informationen zu Politiker*innen direkt am Wahlplakat sichtbar macht.

„F5“ – Bündnis für Kurswechsel in der Digitalpolitik!

Zusammen mit anderen Organisationen hat Wikimedia Deutschland das Bündnis F5 gegründet – und fordert mehr Gemeinwohlorientierung in der Digitalpolitik.

Apps und Tools für die Bundestagswahl

Wir stellen drei digitale Anwendungen aus dem Wikimedia-Deutschland-Universum vor, die Informationen rund um Parteien und Programme leichter zugänglich machen.

Jetzt digitalpolitische Übereinstimmungen herausfinden

Digital-O-Mat zur Bundestagswahl

Wie stehen die Parteien zu wichtigen digitalpolitischen Fragestellungen? Stimmen ihre Konzepte und Ideen mit meinen Vorstellungen einer gemeinwohlorientierten, demokratischen Digitalisierung überein? Um die Wahlberechtigten Antworten auf solche Fragen finden zu lassen, haben wir zusammen mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen den Digital-O-Mat entwickelt: Er hilft beim Vergleichen.

Einfach die eigene Sichtweise zu netz- und digitalpolitischen Themen ankreuzen und erfahren, mit welchen Parteien die Übereinstimmungen wie groß sind. Jetzt ausprobieren!