Uploadfilter: Hausaufgaben für den Bundestag

Wikimedia Deutschland lädt ein: Am 2. März 2021 um 17 Uhr sprechen wir mit Gästen aus Politik und Zivilgesellschaft über die umstrittene Urheberrechtsreform. Mit dabei sind die Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski und Saskia Esken, Martin Madej vom Verbraucherzentrale Bundesverband und Urheberrechtsexpertin Julia Reda.

Digitale Podiumsdiskussion bei Wikimedia Deutschland

Der Protest gegen Uploadfilter hat 2019 tausende Menschen auf die Straße gebracht, jetzt stimmt der Bundestag über die Umsetzung der umstrittenen Urheberrechtsreform in deutsches Recht ab. Um Grundrechte nicht zu sehr einzuschränken, sieht der Gesetzesentwurf Bagatellregelungen vor. Sie sollen dazu führen, dass Kleinstinhalte wie Memes nicht automatisiert blockiert werden. Auch ist eine neue gesetzliche Erlaubnis für „Pastiches“ vorgesehen, die Teile der sogenannten Remix-Kultur legalisieren soll.

Doch auf Seiten der Zivilgesellschaft regt sich weiter Widerstand gegen den Gesetzesentwurf. Reichen die Bagatellgrenzen in ihrer derzeitigen Form aus, um Nutzerinnen und Nutzer im Netz zu schützen? Welche Weichen muss der Bundestag noch stellen, damit das Internet ein Ort kreativer Entfaltung bleiben kann und der Informations- und Wissensaustausch nicht behindert wird?

Live am 2. März 2021 um 17 Uhr

Über diese Fragestellungen diskutieren am 2. März 2021 unsere Gäste bei der digitalen Podiumsdiskussion „Uploadfilter: Hausaufgaben für den Bundestag“. Die Veranstaltung ist Teil Reihe „Monsters of Law“ von Wikimedia Deutschland.

Unsere Gäste

Moderiert wird das Panel von John Weitzmann, Leiter Politik und Recht bei Wikimedia Deutschland, und Lilli Iliev, Projektmanagerin Politik und Recht.

Monsters of Law – eine Veranstaltungsreihe von Wikimedia Deutschland

Die Veranstaltungsreihe Monsters of Law wurde von Wikimedia Deutschland ins Leben gerufen, um sich juristischer Fragen rund um Freies Wissen und seine Rahmenbedingungen anzunehmen. In unserer täglichen Arbeit kommen wir oft mit dem Urheberrecht, mit haftungs- und persönlichkeitsrechtlichen Fragen in Kontakt. Im Dialog mit Fachleuten beschäftigen wir uns darum grundlegend mit Themen wie Freie Lizenzen, Panoramafreiheit oder Leistungsschutzrechten.