Wikibase

Genauso wie die Daten aus unserer freien Wissensdatenbank Wikidata steht auch die dahinterliegende Software Wikibase unter einer freien Lizenz. Somit kann sie für externe Datenbank-Projekte z. B. aus Wissenschaft und Forschung benutzt werden. Gleichzeitig können externe Wissensprojekte mit den Daten aus Wikidata verknüpft und so neues Wissen sichtbar gemacht werden.

  • Jens Ohlig

  • Wikiba.se

MediaWiki, die freie und quelloffene Software hinter Wikipedia und ihren Schwesterprojekten, ist weit über das Wikimedia-Ökosystem hinaus bekannt und wird von Tausenden von Wikis auf der ganzen Welt genutzt. Weniger Menschen wissen, dass Wikibase — die Software hinter Wikidata, der Wissensdatenbank von Wikimedia — ebenfalls als freie und offene Software verfügbar ist, die für externe Datenbanken und verknüpfte offene Datenprojekte verwendet werden kann.

Wikibase besteht aus einer Sammlung von Erweiterungen zur MediaWiki-Software zum Speichern und Verwalten von Daten (Wikibase Repository) und zum Einbetten von Daten auf anderen Wikis (Wikibase Client). Die Strukturierung und Verknüpfung offener Daten im Sinne von Linked Data hilft Institutionen und Forschenden, eine Geschichte hinter ihren Daten zu erzählen – die Verbindungen erhöhen den Wert dessen, was bereits gesammelt, aber vielleicht noch nicht auffindbar ist. Durch die Verwendung von Wikibase in Anbindung an Wikidata können Daten in einem größeren, vielfältigen Wikibase-Ökosystem neue Geschichten erzählen.

DATABASE at Postmasters, March 2009 by Michael Mandiberg / CC BY-SA

Die Software wird bereits von zahlreichen Institutionen und Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Kultur in Form eigener Wikibase-Instanzen genutzt, darunter die Deutschen und Französischen Nationalbibliotheken, das Sprachprojekt Lingua Libre sowie der Forschungsbereich Gotha der Universität Erfurt.